fino beim Bankathon 2016

Florian Glappe, Daniel Becker, Andreas Schett und Tobias Eiss beim Bankathon 2016

fino beim Bankathon 2016

Vom 10. – 11. Oktober nahmen Tobi, Daniel, Florian und Andi aus unserem Team am dritten Bankathon im Rahmen der Fintech Week in Hamburg teil.

Unser teilnehmendes Team hatte 30 Stunden Zeit ein Produkt mit dem vom Veranstalter figo gewählten thematischen Schwerpunkt, Payment Service Directive 2 (PSD2), zu entwickeln.
PSD2 bezeichnet die erweiterte Zahlungsdienste-Richtlinie des Europäischen Parlaments und sieht im EU-Raum vor, den Zahlungsverkehr auch für Nicht-Banken (also Drittparteien) zu öffnen, um Innovationen und den Wettbewerb zu fördern.

Das Ergebnis unseres Teams, nach 30 Stunden programmieren, ist die App finn – der Finanzbuddy. „finn gibt dem User und seiner Bank ein Gefühl dafür, was seine Kontoumsätze über seine finanzielle Gesundheit verraten. Die Berechnung erfolgt dabei nach dem neuen DIN-Standard Spec 77222“, sagt Andi, Business Analyst bei fino.

finn – der Finanzbuddy hilft mit diesen Informationen dem User seine finanziellen Ziele zu verwirklichen. So tritt finn als Chatbot in Erscheinung, der dem User beispielsweise geholfen hat einen Fernseher zu finanzieren. Dabei zeigt finn dem User auf Grundlage seines Kontoverhaltens verschiedene Möglichkeiten auf. Er kann sich entscheiden zwischen einem maßgeschneiderten Sparplan oder einem passenden Kreditangebot, welches der User finanziell ohne Probleme stemmen kann.

Die Lösungen und Ideen, die beim diesjährigen Bankathon entstanden sind decken zahlreiche Themenbereiche ab. Die Ergebnisse der anderen Teams haben sich unter anderem auf die Schwerpunkte Payment, Investment & Savings, PFM und Voice Banking fokussiert.